Was ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Bei einer professionellen Zahnreinigung (PZR) werden die Zähne von einer Fachkraft intensiv gereinigt. Dies kann entweder durch den Zahnarzt selbst oder durch eine dafür ausgebildete Prophylaxehelferin erfolgen.

 

Dabei werden zunächst hartnäckige Belege bzw. Zahnstein entfernt, dann erfolgt die Reinigung mit einem Pulver/Wasserstrahl-Gemisch (Airflow).

 

Nach dieser Behandlung sind die Beläge, Bakterien und Keime erst einmal beseitigt und die natürliche Zahnfarbe tritt wieder zu Tage.

Anschließend werden die Zähne mit Hilfe von Polierern und Pasten geglättet, um einer erneuten, zu schnellen Verschmutzung vorzubeugen.

 

Zuletzt wird auf die gesäuberte Zahnoberfläche ein fluoridhaltiger Lack aufgetragen, damit die Zähne "remineralisieren" können. Dabei werden für den Zahn wichtige Mineralien in den Schmelz eingelagert, um sowohl Karies als auch Entzündungen vorzubeugen.

Studien haben gezeigt, dass bei einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung die Kariesaktivität stark rückläufig ist.

Ein weiterer Vorteil einer solchen Reinigung besteht darin, dass der Patient nach der Reinigung ganz genau mit der Zunge fühlen kann wie sich "saubere" Zähne anfühlen müssen. Dies hilft ihm bei der eigenen Zahnpflege zu erkennen, wann seine Zähne gut genug geputzt sind.

Optimal ist es, wenn eine solche professionelle Zahnreinigung viermal im Jahr durchgeführt wird.